Alle Artikel in: Reiseposts

Überwintern auf Fuerteventura

Zwei Tage bevor es für mich für die nächsten Wochen nach Nordamerika geht, habe ich mir vorgenommen nochmal richtig fleißig zu sein und die ganzen tollen Bilder von unseren letzten Reisen und Urlauben mit Euch zu teilen 🙂 2016 war reich gefüllt mit Strandurlauben und wir waren (vor und nach unserer Karibikreise) gleich zweimal auf den kanarischen Inseln. Das erste Mal, auch mein erstes Mal auf den Kanaren überhaupt, waren wir im Mai auf Teneriffa. Das zweite Mal im Dezember, sind wir dem deutschen Winter entflohen und haben es uns kurz vor Weihnachten bei sommerlichen 25°C auf Fuerteventura gemütlich gemacht. Wir waren in der Gemeinde La Oliva ganz im Norden der Insel, zu der auch die kleine Islote de Lobos gehört. Anders als auf unseren meisten Reisen, haben wir auf Fuerteventura nicht ein Mal einen größeren Ort besucht, sondern einfach nur die atemberaubende Strand- und Sandlandschaft genossen, wie z.B. den endlich weiten Parque Natural de Corralejo. Die Strände im Norden sind supertief und unendlich weit und irgendwie hat mich die Landschaft mit den Sanddünen und weiten Flächen …

Karibik | Trauminsel Isla Saona

Wenn man das erste Mal in die Dominikanische Republik reist, hört man von allen Seiten, dass man auf jeden Fall und unbedingt diese und jene s c h ö n s t e I n s e l der Karibik, optional der ganzen Welt, gesehen zu haben muss. Die ganzen Tipps versucht man natürlich zu beherzigen, man möchte schließlich auf jeden Fall alles Schöne mitnehmen 🙂 Wir haben uns während unseres Urlaubs zu einem Ausflug auf die Isla Saona entschieden – es gäbe da noch die Isla Cayo Levantado oder die Isla Catalina, die nahe der Isla Saona liegt. Von Bayahibe nach Saona // Zu erreichen ist die Isla Saona ausschließlich im Rahmen einer kompletten Tour. Klingt abschreckend (sollte es auch), aber die Dominikanische Republik ist halt einfach nicht grade untouristisch und so ist es nicht leicht, die gängigen Hotspots ohne Touri-Programm zu erreichen. Aber was soll’s, haben wir uns gedacht 😉 Ein Stück Bus, ein Stück Flussfahrt und wir starteten von Bayahibe aus Richtung Isla Saona. Von Bayahibe aus ging es mit einem kleinen Speedboot zu …

Rosans im Départment Hautes-Alpes

Nein, ich bin grade nicht in Südfrankreich – ganz im Gegenteil, liege ich grade angeschlagen im Bett und muss nur noch auf ‚Veröffentlichen‘ klicken, um mit diesen tollen Provence-Fotos ein bisschen Sommerlaune an diesem regnerischen 1.Dezember zu verbreiten. Mein Gute-Laune-Highlight für den Tag, abgesehen vom ersten Adventskalendertürchen heute morgen 🙂 Die Bilder stammen von meinem Südfrankreich Roadtrip im letzten Sommer (die anderen Teile zu Südfrankreich findet ihr hier). Die Fotos von Rosans wollte ich Euch schon seit Ewigkeiten zeigen. Rosans und Moydans waren unsere ersten Stops in Südfrankreich und wir waren insgesamt 3 Nächte dort. Um das Dörfchen herum ist eigentlich so gut wie nichts: ein paar andere noch viel kleinere Örtchen, südfranzösische Landschaft und die Alpen. An unserem ersten Abend waren wir im Ortszentrum auf einer Dorffeier – „Dorffeier“ klingt wirklich ganz schrecklich, dabei war der Abend wirklich ganz wunderbar! Auf einem kleinen Marktplatz im Zentrum waren wahrscheinlich alle Dorfbewohner aus Rosans und Umgebung, es gab Musik, Getränke, Snacks. Und die Stimmung war einfach großartig, alle waren so unbeschwert und entspannt, haben getanzt und gefeiert. Klingt …

Irland | Greystones

Wenn man das erste Mal zusammen in Dublin ist, sollte man unbedingt noch ein bisschen mehr als nur die Stadt sehen. Schließlich ist es Irland und das erste an das man für gewöhnlich denkt sind doch wohl grüne Hügel, Meer und Felsklippen oder? Bei unserem ersten Besuch in Dublin sind wir einen Tag rausgefahren ans Meer in Richtung Bray / Greystones. Mit dem DART (Dublin Area Rapid Transit) ist man in ca. 30 Minuten in Bray, in 40 Minuten in Greystones. Ein Ticket Hin und Zurück kostest 6,70€ pro Person und der Ausflug ist es wirklich wert  Hier fahren viele Dubliner hin, wenn sie mal ein bisschen Ruhe von der Stadt brauchen. Allein die Zugfahrt an sich ist schon herrlich schön, die Strecke führt fast die gesamte Zeit direkt am Meer entlang. In Bray ist man vom Bahnhof aus in 2 Minuten direkt am Strand und kann Nordsee pur geniessen. Es ist total schön, und als mein Verlobter mir erzählt hat, wie oft er in seiner Zeit in Dublin hieraus gefahren oder gar gelaufen ist (Hin und zurück …

Karibik | Tipps und Infos

Ich freue mich, grade endlich den ersten Reisebeitrag zu unserer Karibikreise für Euch zu Papier bzw. zu Bildschirm zu bringen. Die Dominikanische Republik war unser erstes gemeinsames Reiseziel außerhalb Europas und auch der ganz klar der traumhafteste gemeinsame Urlaub, den wir bis jetzt zusammen verbracht haben. Meine Karibik-Reisereihe starte ich heute mit ganz vielen Basic Infos und Tipps für Euch, ein paar Bilder gibt es jetzt natürlich auch schon, und in den folgenden Beiträgen wird es dann um unsere Reise/ Urlaub an sich und die verschiedenen Regionen, die wir gesehen haben, gehen. Yay 🙂 Flug // Wir haben uns eher kurzfristig für die Dominikanische Republik als nächstes Urlaubsziel entschieden. Dass es in die Karibik gehen soll, stand schon etwas länger auf dem Plan, wohin genau allerdings nicht. Ende August/ Anfang September wollten wir starten, 14 Tage bleiben und Mitte Juli haben wir das Ganze in Angriff genommen. Wären wir eher dran gewesen, hätten wir sicher noch einiges an Ersparnis rausschlagen können – aber so ist das nunmal. Geflogen sind wir im Direktflug mit airBerlin von Düsseldorf aus nach Punta …

Wien | Kultur und Sightseeing-Guide

Nachdem ich schon auf Instagram und in meinem ersten Post zu Wien (Reisetipps, Hoteltipps usw.) nicht aufgehört habe von dieser wuunderschönen Stadt zu schwärmen, geht es heute weiter mit einem mehr als ausführlichen Kultur- und Sightseeingguide. Wir haben in unseren 5 Tagen in Wien wahrscheinlich nicht annähernd alle sehenswerten Orte entdeckt, haben uns aber auf jeden Fall einen umfangreichen Erst-Touristen-Überblick verschafft. Die wichtigsten und schönsten Hotspots, die wir in unserer Zeit entdeckt haben, teile ich also heute mit Euch 🙂 Viel Spaß, ich hoffe, für alle baldigen Wienreisenden ist der ein oder andere hilfreiche Tipp dabei! Als nächstes gibt es dann endlich den heiß ersehnten Wien Food-Guide (einen Restaurant-Tipp gibt es ja schon), an dem ich, seit wir aus der Karibik wieder da sind, schon fleißig arbeite. Prater // Bevor ich Euch in den nächsten Punkten mit Kunsthistorie und Kultur bombardiere, komme ich als allererstes zum wahrscheinlich coolsten Kulturspot Wiens, dem Prater. Witzigerweise (ist das jetzt peinlich?) wusste ich überhaupt nicht, was der Prater ist 😀 Der „eigentliche Prater“ ist aber nicht nur der bekannte Vergnüngspark, sondern …

Wien | Reisetipps und Impressionen

Schon sehr sehr lang auf unserer Travellist, irgendwie zu nah und doch zu fern, hat es viel zu lange gedauert, bis wir es nun endlich ins zauberhafte Wien geschafft haben. Es handelte sich um eine Überraschungsreise – sowas liebe ich ja ganz besonders – und bis zum Boarding war ich fest davon überzeugt, dass wir nach Stockholm fliegen würden. Mal abgesehen davon, dass ich bis 25 Minuten vorm Erreichen des Flughafens, nicht mal im Traum daran gedacht habe, dass wir fliegen. Hinreise // Wir sind also geflogen. Österreich ist so nah und Wien ist doch so weit, sodass alles andere wenig Sinn macht. Wir sind ab Zürich geflogen, hin mit Austrian Air und zurück mit Swiss, knapp 55 Minuten und zu einem unschlagbaren Preis von 140€ pro Person. Zum Vergleich: Mit dem Auto von Zürich aus sind es 7Std., mit der Bahn locker um die 9Std. und günstiger dürfte das auch nicht wirklich sein. Es empfiehlt sich also definitiv den Luftweg zu nehmen 🙂 Unterkunft // Wien ist teuer, sagen alle. Stimmt aber eigentlich gar nicht wirklich, finden …

Provence-Alpes-Cote d’Azur | Bilder aus Cassis und La Ciotat

Peu a peu habe ich für Euch immer weitere Bilder von meiner Reise durch Südfrankreich im letzten Sommer. Im letzten Post dazu gab es die schönsten Eindrücke aus der Gorge du Verdon und dem idyllischen Örtchen Moustiers Sainte-Marie am Lac de Sainte Croix. Und in diesem Beitrag erzähle und zeige ich Euch ein bisschen von der traumhaft schönen Côte d’Azur. Untergekommen sind wir während unseres Trips übrigens in Aix-en-Provence, von wo aus wir tageweise oder mehrtägige Ausflüge mit dem Auto gemacht haben. Unter anderem waren wir in Cassis und La Ciotat, zwei wunderbare Orte am südwestlichsten Zipfel der Côte d’Azur. Im Vergleich zu den üblichen Verdächtigen entlang der östlichen Küste, wie Saint Tropez, Nizza usw. ist es in Cassis und auch in La Ciotat wesentlich ruhiger und irgendwie noch viel französischer (und auch wesentlich günstiger). Natürlich sind beides auch Touristenziele, trotzdem gibt es hier noch viele kleine Strände und Fleckchen, an denen sich hauptsächlich Einheimische tummeln um das kristallklare, eiskalte Meer zu genießen. Die Chancen stehen an sogar nicht schlecht, dass man kleine Buchten findet, die …

Gorges du Verdon & Moustiers Sainte-Marie am Lac de Sainte-Croix

Endlich habe ich mal Zeit gefunden, die Bilder und Eindrücke von meiner wundervollen Reise durch Südfrankreich zu ordnen und aufzubereiten. Im letzten Sommer habe ich mit einer guten Freundin einen Roadtrip durch Südfrankreich gemacht. Eine unserer Stationen war die Gorges du Verdon mit dem hübschen Dörfchen Moustiers Sainte-Marie am Lac de Sainte-Croix. Unsere Reise startete am Bodensee und von dort aus sind wir an Zürich vorbei und am Genfer See entlang, durch Grenoble zu unserem ersten Halt in Provence-Alpes-Côte d’Azur gefahren – dazu gibts aber auch noch einen eigenen Reisebericht. Tatsächlich war die Gorges du Verdon das letzte Ziel unserer Reise, aber ich fange hier einfach mal von hinten an 😉 Gorges du Verdon, die Verdonschlucht, wird auch der Grand Canyon Europas genannt und liegt in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Der Name kommt vom Fluss Verdon, der sich in 700m Tiefe durch die knapp 21km lange Schlucht windet. Die Landschaft ist unglaublich imposant und faszinierend und auch wenn man schon ein paar Tage in den Hautes-Alpes verbracht hat, wo es auch schon wunderschön ist, haut einen die …

Eindrücke aus Venedig

Ein Nachmittag reicht nicht aus, um die Stadt der Liebe (oder war das Paris…?) mit all ihren hübschen und filigranen Details zu entdecken. Aber es reichte definitiv dafür, die Vorfreude auf eine ausführlichere Venedig-Reise zu schüren ♡ Ich liebe Venedig schon dafür, dass es Vorbild abertausender bedeutendster Kunstwerke ist (Canaletto’s Canal Grande hängt als übergroßer Kunstdruck in meinem Jugendzimmer…). Bevor es dann einen ‚richtigen‘ Beitrag über das schöne Venedig mit allen dazugehörigen Hotspots, den bedeutendsten Bauwerken, Foodguide und Hoteltipps geben wird, verzaubere ich Euch schon einmal mit ein paar Bildern von meinem zauberhaften Nachmittag dort. Womit ich aber nicht bis zum ausführlichen Reisepost warten möchte, ist zu sagen: Nein, es stinkt dort nicht! …natürlich riecht es nach den Kanälen – aber das macht erstens überhaupt nichts und zweitens: es ist Venedig. Diese Stadt steht auf Holzpfeilern im Wasser. Also bitte 😉